Krönender Saisonabschluss für Sportec Racing und Pilot Christoph Ulrich (FOTO)

Krönender Saisonabschluss für Sportec Racing und Pilot Christoph Ulrich (FOTO)Höri b. Bülach (ots) –

Beim Finale der GT2 European Series in Le Castellet stellte der bereits feststehende Meister am Steuer eines KTM X-BOW GT2 einmal mehr seine Qualitäten unter Beweis und beeindruckte mit einem Sieg über alle Kategorien.

Eigentlich hätten die Sportec-Mannen und Christoph Ulrich nicht mehr viel reissen müssen. Der 49-Jährige stand bereits vor dem abschliessenden Finale in Le Castellet als neuer Champion der GT2 European Series in der AM Kategorie fest. Doch kampflos wollte man sich nicht aus der Saison verabschieden und der Konkurrenz die Punkte überlassen.

Erfolgreicher Abschluss

Nachdem Ulrich im Saisonverlauf bereits mit zahlreichen Podestplätzen und Klassensiegen glänzte, gelang ihm beim Saisonfinale der erste Gesamtsieg in der 2021 erstmals ausgetragenen Rennserie. Der 49-Jährige setzte sich in einer spektakulären Schlussphase gegen die Konkurrenz durch und überquerte als Erster die Ziellinie. Auch nach einem Kontakt im zweiten Rennlauf sicherte sich Ulrich den ersten Platz in der AM Gesamtwertung.

“Sportec hat einen unglaublichen Job gemacht.”, so Ulrich. “Wir standen Anfang Jahr mit einem neuen Auto und einer neuen Meisterschaft vor grossen Herausforderungen. Den KTM X-BOW GT2 haben wir von Rennen zu Rennen immer nur minimal verändert und dabei an den richtigen Stellschrauben gedreht. Es hat einfach immer gepasst. Noch dazu konnte ich natürlich vom Know-how eines Marcel Fässler profitieren. Ein grosses Dankeschön an die ganze Truppe rund um Greg Burkard, der es verstand, die richtigen Leute am richtigen Ort einzusetzen.”

Der Erfolg ist umso höher einzustufen, da man zu Saisonbeginn nicht wusste, wohin die Reise gehen wird. Anfangs Jahr hatten das Team aus Höri ZH noch keine Erfahrungen mit dem neuen KTM X- BOW GT2 sammeln können. Die Fanatec SRO GT2 Serie und das Fahrzeugkonzept waren neu und einzigartig. Vom KTM X-BOW GT2 wurde nur das Carbon-Monocoque aus dem Vorgängermodell übernommen. Alle anderen Bauteile wurden verändert oder optimiert. Dank der Inputs des 3-fachen Le-Mans-Siegers Marcel Fässler war der KTM X-BOW GT2 von Beginn an konkurrenzfähig. Schnelle Rundenzeiten sowie ein berechenbares und ausgeglichenes Fahrverhalten waren das Ergebnis. Auf diese tolle Basis kann künftig aufgebaut werden. Fässler, seines Zeichens Head of Sportec Racing, meint dazu: “Christoph hat über das ganze Jahr hinweg eine super Leistung gezeigt. Den Sieg hat er sich mehr als verdient – erst recht nach den starken Duellen mit Gegnern aus der Pro-Am-Klasse.”

Gregor Burkard, CEO der Sportec AG kommentiert abschliessend: “Ich bin auf Christoph Ulrich und das gesamte Team stolz. Wir haben in sehr kurzer Zeit extrem viel erreicht. Auch wenn KTM im Vergleich zu den anderen Marken ein Neuling ist, waren wir von Beginn an überzeugt, den richtigen Partner für den Start in eine neue Ära der Sportec-Geschichte gewählt zu haben. Mit unserem Know-How an der Rennstrecke konnten wir den Wagen perfekt abstimmen und selbst etablierte Hersteller wie Lamborghini und Porsche schlagen. Das Potential des KTM X-BOW GT2 ist noch nicht voll ausgeschöpft und wir werden uns in den kommenden Jahren weiter steigern. Vielen Dank an das Team für den geleisteten Einsatz und natürlich Christoph Ulrich für die tolle Leistung hinter dem Lenkrad. Jetzt bin ich besonders gespannt auf die Strassenversion vom KTM. Ein Rennwagen für die Strasse.”

Die Sportec AG entwickelt High-End Leistungssteigerungen mit Fokus auf Porsche und Audi sowie diverse andere Marken. Mit Sportec Racing betreut die Firma zusätzlich verschiedene Rennteams auf und neben der Strecke und nimmt sowohl bei der Fanatec GT2 European Series wie auch am Porsche Cup Schweiz teil.

Weiterführende Links:

Rennbericht: https://sportec.ch/de/blog/rennbericht-mugello-porsche-sprint-challenge-suisse-gt3-cup-1

Mehr Infos zu Sportec Racing: https://sportec.ch/de/mit-sportec-auf-der-rennstrecke

Race 1: https://youtube.com/watch?v=FAUtMCzMJYU

Race 2: youtube.com/watch?v=Q8XyGp0BHzo

Pressekontakt:

Sportec AG
Hofstrasse 17
8181 Höri

Mail: info@sportec.ch
Phone: +41 43 411 43 00
sportec.ch

Lukas Neyer +41 43 411 42 91
lukas.neyer@sportec.chhttps://www.presseportal.ch/de/nr/100086781